11
Apr
Ein Schornsteinfeger bei der Arbeit // Bildquelle: © artfocus - fotolia.com - #102854087

Ein Schornsteinfeger bei der Arbeit // Bildquelle: © artfocus – fotolia.com – #102854087

Die beiden Ausdrücke Schornsteinfeger und Kaminkehrer sind unterschiedliche regionale Bezeichnungen für ein und denselben Handwerksberuf. Daneben gibt es noch viele weitere Ausdrücke, z.B. Feuermauerkehrer, Rauchfangkehrer, Schlotfeger, Essenkehrer oder Schorrit. Dementsprechend unterscheiden sich auch die Namen für das Objekt, das durch den Schornsteinfeger gereinigt wird. „Schornstein“ ist zwar in ganz Deutschland gebräuchlich, im Süden überwiegt jedoch die Bezeichnung „Kamin“. In Sachsen ist der Begriff „Esse“ sehr weit verbreitet, in Franken der sogenannte „Schlot“. Außerdem werden in einigen Regionen unterschiedliche Begriffe für Teile der Feueranlage verwendet, z.B. „Schornstein“ nur für den aus dem Dach herausragenden Teil und für den anderen Abschnitt „Kamin“.
Die amtliche Bezeichnung lautet Schornsteinfeger/in, wird also sowohl für den Ausbildungsberuf als auch in offiziellen Dokumenten in dieser Form verwendet, z.B. im „Gesetz über das Berufsrecht und die Versorgung im Schornsteinfegerhandwerk (Schornsteinfeger-Handwerksgesetz)“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.